Nachtstromtarife

Nachtstromtarife sind Stromtarife, bei denen der Stromverbrauch auf das Wochenende oder die Nacht gelegt wird. Zu diesen so genannten Schwachlastzeiten ist die Abnahme von Strom nur gering, so dass der Nachtstromtarif zu deutlich günstigeren Konditionen angeboten werden kann. Die Stromkonzerne versuchen mit diesen Angeboten, die Schwachstromzeiten möglichst auszuschließen, um eine gleich bleibende Stromerzeugung sicherstellen zu können.

Um Nachtstromtarife nutzen zu können, ist der Einbau eines speziellen Stromzählers notwendig, der mit zwei Zählwerken ausgestattet ist. Mit Hilfe eines Tarifumschalters ist es möglich, sowohl den Tagstrom wie auch den Nachtstrom mit nur einem Zähler zu zählen und anschließend zu den jeweiligen Preisen abzurechnen.

Nachtstromtarife werden heute nicht mehr von jedem Stromanbieter angeboten, denn der Aufwand der doppelten Stromrechnung ist vielen Anbietern einfach zu groß. Ein Stromanbietervergleich zeigt jedoch, welcher Anbieter in der Region noch Nachtstrom bietet. Oftmals wird er von den regionalen Grundversorgern angeboten, die ihren überschüssigen Strom hier zu günstigen Preisen anbieten. Der Strompreisvergleich zeigt übersichtlich den jeweiligen Strompreis für den Nachtstrom und zeigt, wo der Strom zu günstigen Preisen zu haben ist.

Der Wechsel zu einem Stromanbieter mit günstigen Nachstromtarifen ist anschließend schnell und problemlos möglich. Nach Stellung des Antrages an den neuen Stromversorger übernimmt dieser alle weiteren Angaben, sogar die Kündigung des vorhandenen Anbieters.