Stromanbieter

Seit der Liberalisierung der Strommärkte haben Verbraucher jetzt die Möglichkeit, ihren Stromanbieter völlig frei zu wählen. Dies führte natürlich auch zu einem großen Wettbewerb der Stromanbieter, die jeder für sich um die Gunst der Kunden werben. Dieser Wettbewerb jedoch führte auch zu günstigeren Preisen, denn die Stromanbieter versuchen natürlich, mit günstigen Preisen zu werben und so neue Kunden zu überzeugen.

Einige der in Deutschland tätigen Stromanbieter sind dabei ausschließlich regional tätig, andere wiederum arbeiten überregional und bieten sowohl Verbrauchern in Bayern wie auch Verbrauchern in Mecklenburg die Möglichkeit, ihren Strom nutzen zu können. Diese großen Stromkonzerne wie beispielsweise E.ON oder RWE werden oft auch als Monopolisten bezeichnet, die durch ihre große Anzahl von Kunden oft preisgestaltend sind. Daneben haben sich in den vergangenen Jahren aber auch immer mehr kleinere Anbieter positioniert, die vor allem in den Nischen tätig sind und beispielsweise Ökostrom anbieten.

Heute haben Verbraucher in Deutschland die Wahl aus nahezu 1.000 Stromanbietern. Sie unterscheiden sich zum einen natürlich im Preis, zum anderen aber auch in der Zusammensetzung ihres Stroms, der vielen Verbrauchern besonders wichtig ist. Um die Umwelt zu schützen, können Verbraucher jetzt beispielsweise auch Stromanbieter nutzen, deren Strom zu einem großen Teil aus erneuerbaren Energien stammt und so umweltschonend produziert wird.

Wer als Verbraucher Stromkosten sparen möchte, kann seinen Stromanbieter heute problemlos wechseln. Ein Strompreisvergleich bietet dabei die Möglichkeit, die Stromkosten schnell und unverbindlich zu vergleichen und so einen deutlich günstigeren Anbieter zu finden. Nicht selten können Verbraucher allein durch einen Stromanbietervergleich einige hundert Euro pro Jahr sparen. Neben einem Wechsel zu einem anderen Stromanbieter können zum Teil auch günstigere Tarife des eigenen Anbieters genutzt werden, so zum Beispiel Bonustarife.