Stromanbieter wechseln

Wie funktioniert der Wechsel?
Ein Wechsel gestaltet sich viel einfacher, als von vielen Menschen gedacht. Eine große Angst, die bei einem Wechsel eine Rolle spielt ist ohne Stromversorgung leben zu müssen, sollte der neue Versorger aus unvorhersehbaren Gründen Insolvenz anmelden müssen.

Stromversorgungssicherheit
Eine weitere Sorge vieler Menschen ist das Stromzähler und Leitungen für einen Wechsel ausgetauscht werden müssen. Diese Befürchtungen sind jedoch völlig unbegründet. Sollte Sie den Stromanbieter wechseln und dieser sollte die Stromversorgung nicht weiterhin sicherstellen können, muss der regionale Grundversorger Sie mit Strom beliefern, da er dazu verpflichtet ist.

Austausch von Leitungen oder Stromzähler nicht notwendig
Leitungen müssen bei einem Wechsel nicht getauscht werden, da Ihr neuer Anbieter die bestehenden Leitungen beim Grundversorger anmietet. Dies gilt auch für den Stromzähler. Um den Wechsel des Stromanbieter schlussendlich durchzuführen, müssen Sie kaum Zeit aufwenden. Es reicht völlig aus, den vorhandenen Online-Antrag im Internet an den gewählten Stromanbieter zu schicken. Neben Ihren persönlichen Daten werden Sie in diesem Antrag auch nach Ihrer Kundennummer und den Namen des bisherigen Stromversorgers gefragt. Die Angaben sind notwendig für einen Wechsel.

Der neue Anbieter übernimmt die Kündigung
Sobald Ihr Antrag den neuen Stromversorger erreicht, bestätigt dieser Ihnen den Eingang und veranlasst gleichzeitig die Kündigung bei Ihrem alten Anbieter. Eine Kündigung Ihrer Seite ist hier nicht notwendig, Ihr neue Anbieter übernimmt dies für Sie. Nach Ablauf der Kündigungsfrist, diese beträgt in der Regel 4-6 Wochen, können Sie Ihren neuen Strom nutzen und den von Ihnen berechneten Betrag im Stromvergleich sparen.

Vergleichen und wechseln
Suchen Sie hier Stromanbieter aus Ihrer Region und wechseln Sie gleich online.