Photovoltaik

Die Photovoltaik bezeichnet die Umwandlung von Sonnenenergie in elektrische Energie. Man spricht dabei von erneuerbaren Energien, denn die Sonnenenergie als Energieträger steht nahezu unbegrenzt zur Verfügung. Durch die Nutzung der Photovoltaik zur Stromerzeugung kann ein Beitrag zum Umweltschutz geleistet werden, denn der CO2-Ausstoss bei der Stromerzeugung kann im Vergleich zur Stromerzeugung aus Kohle oder Erdöl deutlich reduziert werden.

Der Begriff der Photovoltaik setzt sich aus zwei Komponenten zusammen. Die Silbe „Photos“ stammt aus dem griechischen und bezeichnet „Licht“, „Volta“ hingegen bezeichnet eine Einheit der elektrischen Spannung.

Die Umwandlung von Sonnenenergie in elektrische Energie wird durch Solarzellen ermöglicht, die zur Sonnenseite ausgerichtet werden, um eine optimale Effizienz der Anlagen erreichen zu können. Die Solarmodule können dabei sowohl in Großanlagen wie auch im Kleinen auf dem Dach eines Einfamilienhauses genutzt werden. Die Errichtung von Photovoltaikanlagen wird sogar staatlich gefördert, um den Anteil der erneuerbaren Energien am gesamten Strommix in den kommenden Jahren deutlich zu erhöhen.